Livestrip Logo

PayPal jetzt endlich bei Livestrip (Österreich)

Livestrip User aus Österreich können bereits seit Juli 2021 PayPal nutzen, um Coins zu kaufen. Damit gehört das Camportal zu den wenigen Plattformen, auf denen du mit diesem Payment Anbieter bezahlen kannst!

Welchen Vorteil bietet PayPal?

Zum einen vereinfacht PayPal das bezahlen drastisch. Den großen Vorteil wirst du dann bemerken, wenn es mal Probleme mit einer Zahlung geben sollte (was bei Livestrip sehr unwahrscheinlich ist). Im Falle von Unstimmigkeiten zwischen dir und dem Camportal erfüllt die Bezahlplattform die Rolle des Treuhänders. Das Geld wird so lange eingefroren, bis euer Konflikt beigelegt ist. Das schafft Vertrauen, denn jede Partei hat in der Regel ein Interesse daran, dass der Handel zur Zufriedenheit aller abgewickelt wird.

Livestrip gehört zu den Traditionsunternehmen in Sachen Livecam Erotik. 2007 ist uns das Camportal das erste Mal aufgefallen und seitdem verfolgen wir gespannt die Entwicklungen auf dem Portal. Die Zahlungen werden von dem Camchatanbieter zuverlässig abgewickelt, so dass PayPal eine Bezahlmethode ist, die dir vielleicht nochmals mehr Sicherheit gibt, aber vor allem unkompliziert ist.

Die Amateur-Cam Plattform legt sehr viel Wert auf Sicherheit und Zuverlässigkeit, besonders wenn es um das Bezahlen geht. Gerade in der Erotikbranche ist das Thema Zuverlässigkeit und Vertrauen ein wichtiger Baustein der Reputation.

Gibt es einen Rabatt?

Oh ja. Je mehr Coins du einkaufst, desto mehr kannst du sparen, bezw. Bonus Coins erhalten.

10 Coins für 9,99 EUR
20 Coins für 19,99 EUR
30 Coins für 29,99 EUR
55 Coins für 49,99 EUR
80 Coins für 69,99 EUR
120 Coins für 99,99 EUR
190 Coins für 149,99 EUR

Wirklich lohnen tut sich ein Einkauf ab rund 50 Euro. Hier erhälst du ca 10% Bonuscoins zu deinen gekauften Coins dazu. Der Bonus erhöht sich, je mehr Coins du kaufst. Kauftst du für 70 Euro Coins, gibt es ca 14% Bonus und so weiter.

PayPal bei Livestrip
Bild von Muhammad Asyfaul auf Unsplash

Warum ist PayPal so unkompliziert?

Du brauchst zum bezahlen nur deine E-Mail Adresse deines Accounts bei dem beliebten Bezahldienst . Mehr nicht. Somit sparst du die Eingabe von deinen Bank- oder Kreditkarten Daten. Das bedeutet für dich mehr Sicherheit und Transparenz.

Ist es sicher?

PayPal gehört zu den meist genutzten Bezahldiensten im Internet. Kunden schätzen die zusätzliche Sicherheit, da bei Problemen schnell regiert werden kann. Wenn ein Unternehmen PayPal nutzt zeigt das, dass Sicherheit und groß geschrieben wird und steigert die Reputation merklich.

Der Zahlungsanbieter gibt es seit 1998 und wurde von Elon Musk mitgegründet. Der börsennotierte Online-Bezahldienst hat sich in den Jahren einen sehr guten Ruf erarbeitet, obwohl sich manche Nutzer über ein allzu schnelles Sperren des Accounts beschweren. Hier zeigt sich, dass man nur mit einem rigorosen Risikomanagement am Markt überleben kann, denn Kunden die kein Geld haben und trotzdem im Internet Geld ausgeben ruinieren langfristig jedes Angebot im Netz. Wir konnen daher das Vorgehen bei unzuverlässigen Nutzern nur allzu gut verstehen.

Wie funktioniert PayPal?

Du verknüpfst dein Konto oder deine Kreditkarte mit Paypal und brauchst nur noch die E-Mail Adresse, mit der du dich angemeldet hast. Wenn du etwas im Ineternet bezahlst zieht das populäte Internet Bezahlsystem das Geld von der Zahlungsquelle ein, die du im Account definiert hast. Sollte dein Konto nicht gedeckt sein, kann es jedoch passieren, dass dein Account bei dem Online Bezahlservice gesperrt wird.

PayPal ist sehr streng mit Kunden, die nicht zahlen können und sperrt schnell nicht solvente Accounts. Achte also darauf, dass dein verknüpftes Konto gedeckt ist.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.